Bauernbund-Kandidatinnen und Kandidaten für die Landwirtschaftskammerwahl 11. März 2018

Gemeinsam für ein starkes Land! 
Unser Programm

Bei der Landwirtschaftskammerwahl am 11. März sind über 60.000 Burgenländerinnen und Burgenländer wahlberechtigt. Heuer treten vier Parteien zur Wahl an, das sind um zwei mehr als bei der letzten Landwirtschaftskammerwahl.

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten

Unsere Landesliste präsentiert die gesamte agrarische Vielfalt des Burgenlands. Vertreten sind allen Sparten der Land- und Forstwirtschaft, alle Regionen, genauso wie Voll-, Zu- und Nebenerwerbsbetriebe. Besonders hervorzuheben ist, dass wir aktuell 21 Frauen auf der Liste haben, das ist ein Plus von 17% im Vergleich zur letzten Wahl. Die Jungbauern sind mit 22 Bäuerinnen und Bauern vertreten, das ist ein Plus von 32% im Vergleich zur letzten Wahl.

Berlakovich verzichtet auf den Bezug des Präsidenten

„Als Spitzenkandidat steht für mich vor allem das Gemeinsame im Vordergrund. Die Menschen haben es satt, wenn Parteien und Politiker streiten. Ich will mit allen positiven Kräften zusammenarbeiten. Außerdem will ich den Bäuerinnen und Bauern mehr Sicherheit geben und das Land zukunftsfit machen. Zudem müssen wir uns verstärkt um die kleinen Bauern kümmern und diese unterstützen. Ich bleibe Nationalrat, werde aber wenn ich gewählt werde auf den Bezug des Präsidenten verzichten“, betont Berlakovich.  

Unsere Schwerpunkte

  • Schutz des Eigentums
  • Mehr regionale Produkte
  • Weniger Bürokratie
  • Neue innovative Produktionsfelder
  • Einen lebenswerten ländlichen Raum
  • und die professionelle Unterstützung aller Kammermitglieder

 

Das geht uns alle etwas an

Außerdem setzen wir auf regionale Schwerpunkte. Mit diesen Maßnahmen wollen wir bessere Arbeitsbedingungen für unsere Bäuerinnen und Bauern schaffen. Genau wie wir, bekennt sich auch die neue Regierung unter Bundeskanzler Sebastian Kurz klar zu einer wettbewerbsfähigen, österreichischen Land- und Forstwirtschaft auf Basis bäuerlicher Familien. Mit diesen konkreten Maßnahmen wollen wir für die Grundbesitzer und die Land- und Forstwirte eine bessere Lebensqualität schaffen. Wir wollen, dass sich die Menschen ein Haus bauen, eine Wohnung kaufen oder einen Betrieb aufbauen können. Die linke Politik will hier immer wieder mit Eigentumssteuern kürzen. Wir wollen die Eigentümer schützen.

 

 

Zurück