Temmel: „Doskozil spielt Bio gegen konventionell aus!“

Hört man sich im Landhaus in Eisenstadt um, dann bekommt man den Eindruck, dass Lebensmittel aus konventioneller Landwirtschaft giftig sind. „Doskozil und die SPÖ spielen unsere fleißigen Landwirte gegeneinander aus, anders kann die Hetze gegen die ‚konventionelle‘ Landwirtschaft nicht erklärt werden. Mit dem Sager ‚Kampf gegen Monokulturen‘ und ‚Bauverbot für konventionelle Ställe‘ beweist Doskozil sein diktatorisches Verhalten. Damit macht er Klientelpolitik auf dem Rücken der vielen kleinstrukturierten Familienbetriebe im Burgenland“, kritisiert Walter Temmel.

Erstaunt zeigte sich Agrarsprecher Walter Temmel über die gestern vorgestellten Maßnahmen zur Bio-Wende. „Bei der letzten Landtagssitzung vergangene Woche hat Landesrat Dorner noch bestätigt, dass es kein Bauverbot für konventionelle Betriebe geben werde, und was nun? Doskozil verkündet gestern das befürchtete Bauverbot“, stellt Temmel fest und fragt sich: „Warum hat sich die Meinung so rasch geändert?“

Auch Doskozils Aussage „Kampf gegen Monokulturen“ stößt bei Temmel auf Unverständnis: „Den Monokulturen und der Landwirtschaft die Schuld an der Bodenversiegelung zu geben, ist mehr als fragwürdig und zeigt die Doppelmoral der SPÖ. Denn im neuen Raumplanungsgesetz können noch einfacher noch größere Einkaufszentren gebaut werden“, so Temmel abschließend.

Zurück