Prantl: Was im Mehrparteien-Dringlichkeitsantrag fehlt

In den letzten Wochen hat die Burgenländische Landwirtschaftskammer ein Bioakti-onsprogramm ausgearbeitet und dem Land vorgelegt. Von diesem Bioaktionspro-gramm wurden weite Teile abgeschrieben und finden sich jetzt im Mehrparteien-Dringlichkeitsantrag.

 

 Großer Kritikpunkt seitens des Bauerbunddirektors Prantl ist, dass im vorliegenden Antrag nicht mehr alle Kammermitglieder beraten werden sollen. Darum geht es aber. Alle Kammermitglieder sind gleich viel wert. „Der Burgenländische Bauernbund hat sich seit jeher für all unsere bäuerlichen Familienbetriebe und Grundbesitzer stark gemacht und wird das auch in Zukunft tun", so Bauernbunddirektor Josef Prantl.

Beratung und heimische Lebensmittelproduktion gefährdet

Sollte die Landesregierung nach wie vor die geplanten Kürzungen in der Landwirt-schaftskammer nicht zurücknehmen, dann werden dort bis zu 50 Frauen und Männer ihren Arbeitsplatz verlieren. Damit wäre die flächendeckende, kompetente Beratung höchst gefährdet und auch die Produktion von regionalen Lebensmitteln höchster Qualität.

Zurück