Prantl: Konsumenten wollen mehr Regionalität

Die Landesregierung präsentierte heute die Bio-Umfrageergebnisse. Diese Umfrage bestätigt eindeutig die Linie des Bauernbundes. „Die Konsumenten wollen mehr Regionalität und Innovation“, so Bauernbunddirektor Prantl.

Laut Umfrage wollen 95% Prozent der Befragten, mehr nachhaltig produzierte regionale Lebensmittel. Die Konsumenten greifen in erster Linie zu regionalen und saisonalen Produkten unserer innovativen burgenländischen Bäuerinnen und Bauern. Genau für diese Entwicklung steht der Bauernbund.

„Entschieden abzulehnen ist jedoch das Vorhaben der burgenländischen Landesregierung keine neuen konventionellen Stallbauvorhaben mehr zu zulassen und Anbauverbote per Bescheid zu erlassen. Deshalb muss eines ganz klar sein, faire Bedingungen für all unsere bäuerlichen Familienbetriebe. Ansonsten ist die Versorgung mit regionalen Lebensmitteln gefährdet. Keinem Familienbetrieb darf zwanghaft vorgeschrieben werden, wie sie zu wirtschaften haben. Die Profis in der Lebensmittelproduktion sind die Bäuerinnen und Bauern selbst. Sie sind es, die ihre Höfe führen und an ihre nächste Generation weitergeben wollen. Denn wir haben nur eine Landwirtschaft mit all ihren Facetten und jeder soll sich die Wirtschaftsweise selbst aussuchen“, so Bauernbunddirektor Prantl abschließend.

 

Zurück