„Bauernbund-Herbsttour 2018

JA zur LK - Ja zur Landwirtschaftskammer“

 

JA zur LK - Ja zur Landwirtschaftskammer – unter diesem Motto geht die Bauernbund Herbsttour 2018 in die 4. Runde. Landesobmann NR DI Niki Berlakovich und Direktor Josef Prantl werden dabei gemeinsam alle sieben burgenländischen Bezirke besuchen und Betriebe besichtigen. Es werden dabei besonders Projekte, die mit Unterstützung der Landwirtschaftskammer entstanden sind, besichtigt.  Dazu gibt es abends Bauernstammtische.

 

„Der Kontakt mit den Menschen ist mir ein großes Anliegen. Dazu gehören auch Betriebsbesuche, wo uns die Bäuerinnen und Bauern die Vielfalt der Burgenländischen Landwirtschaft präsentieren und ihre Anliegen und Wünsche zum Ausdruck bringen“, betont Berlakovich.

„Im Rahmen der Herbsttour wird diese Vielfalt der Burgenländischen Landwirtschaft in den Fokus gerückt.  Unter anderem werden ein landwirtschaftliches Start-Up, eine bäuerliche Direktvermarkterin und eine Betriebskombination aus Weinbau-Buschenschank-Beherbergung dabei sein. Wir haben bewusst Projekte ausgewählt, die die Landwirtschaftskammer bei ihrer Umsetzung unterstützt hat. Entweder durch fachliche Begleitung oder durch Initiativen der Landwirtschaftskammer selbst.

Das Motto der Herbsttour 2018 ist „JA zur LK – Ja zur Landwirtschaftskammer“. Weil die Burgenländische Landesregierung radikale Kürzungen bei der Landwirtschaftskammer angekündigt hat. Wichtige Initiativen bezüglich gesunder Ernährung und regionaler Lebensmittel sind dadurch gefährdet. Außerdem plant die Landesregierung auf 100% Biolandwirtschaft umzustellen, umso unverständlicher sind die Kürzungspläne. Mehr Leistung zu verlangen für weniger Geld, funktioniert nicht. Daher spricht sich der Burgenländische Bauernbund klar gegen diese Kürzungen aus“, so Berlakovich.

 

Offen lässt das Land was mit den landwirtschaftlichen Betrieben passiert, die nicht auf biologische Landwirtschaft umstellen wollen bzw. können. Die Biologische Landwirtschaft ist im Burgenland in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich gewachsen. „Andere Bundesländer beneiden uns darum. Wichtig sind nachhaltige Maßnahmen zur Absatzsteigerung, der im Burgenland produzierten Bioware. Nur anzuordnen auf Bio umzustellen funktioniert nicht. Es müssen auch Marktchancen eröffnet werden. Das ist der Schlüssel zum Erfolg.

Die Landwirtschaftskammer hat dazu in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet. Besonders  im Bereich der Seminarbäuerinnen oder dem Projekt „Schule am Bauernhof“ wurden zahlreiche Menschen und über 8.000 Schüler über bäuerliche Landwirtschaft, regionale Lebensmittel und gesunde Ernährung informiert. Auch dadurch haben Bauernläden, Bauernmärkte und Direktvermarkter bei den Konsumenten wieder einen höheren Stellenwert erlangt. Werden  seitens der Landesregierung die Kürzungen durchgesetzt sind diese positiven Entwicklungen der vergangen Jahre massiv gefährdet“, sagt Berlakovich.

 

„Diese Kürzungen stoßen bei den Burgenländischen Bäuerinnen und Bauern auf völliges Unverständnis. Daher initiierte der Burgenländische Bauernbund auf dem Social Media Netzwerk Facebook die Aktion „JA zur LK – Ja zur Landwirtschaftskammer“. Mit einem Logo und Ihrem Bild geben die Bäuerinnen und Bauern ihrer Forderung auf dem Sozialen Netzwerk ein Gesicht. Sie sprechen sich allesamt klar gegen die Kürzungen in der Landwirtschaftskammer aus“, so Prantl.

„Der Auftakt der Bauernbund Herbsttour 2018 wird im Bezirk Jennersdorf bei VIE(H)FALT von Karin Schaar sein. Weiter geht es im Bezirk Oberpullendorf mit „Urlaub am Weinbauernhof von Ing. Michael Lehrner. Im Bezirk Neusiedl am See besuchen wir Hansagfood, im Bezirk Mattersburg den Betrieb Weingut und Heuriger Steiger und in Bezirk Eisenstadt das Familienweingut Zechmeister. Den Abschluss bilden die Bezirke Güssing und Oberwart wo wir beim Projekt Zickentaler Moorochse und dem Direktvermarktungsbetrieb von Carina Laschober-Luif sein werden. Neben den Betriebsbesuchen wird es jeweils abends Bauernstammtische geben wo alle unsere Mitglieder und Interessierte eingeladen sind“, erklärt Prantl.

 

„Den elterlichen Betrieb haben wir vor 7 Jahren übernommen und uns war klar, dass wir ein zweites Standbein haben wollen. Daher haben wir uns entschlossen, zusätzlich zu unseren Weinbaubetrieb einen Heurigen zu eröffnen. Für dieses Projekt standen uns die Experten von der Landwirtschaftskammer jederzeit mit geballtem Wissen zur Verfügung. Egal ob es um rechtliche, hygienische oder betriebswirtschaftliche Angelegenheiten gegangen ist. Besonders für Jungübernehmer, wie wir es waren, ist diese fachliche Begleitung enorm wichtig.

Regionale Lebensmittel und Nachhaltigkeit sind zwei große Themen. Die Gäste in unserem Heurigen sind immer mehr daran interessiert von welchem Bauern die Produkte kommen. Wir haben auf unseren Tischen Aufsteller stehen. Auf diesen sind Informationen zu den Lebensmitteln aus der Region angeführt, die wir anbieten“, erklärt Winzer und Heurigenbetreiber Stefan Lichtscheidl.

 „Der Burgenländische Bauernbund hat sich seit jeher für alle Bäuerinnen und Bauern eingesetzt und wird das auch in Zukunft tun. Nach den Plänen der Landesregierung sollen die Serviceleistungen in der Landwirtschaftskammer nicht mehr allen Bäuerinnen und Bauern offen stehen. Der Burgenländische Bauernbund lehnt das entschieden ab“, sagt Berlakovich.

 „Mit unserer Tour will ich auch allen Bäuerinnen und Bauern ein Dankeschön für ihre Arbeit sagen. Sie erzeugen gesunden Lebensmittel von höchster Qualität, sorgen für eine intakte Umwelt und sind als Landschaftspfleger auch für einen florierenden Tourismus von unschätzbarem Wert“, erklärt Berlakovich abschließend.

Foto (Bgld. Bauernbund, Gingl) – v.l.n.r.: Winzer und Heurigenbetreiber Stefan Lichtscheidl, Landesobmann NR DI Niki Berlakovich und Direktor Josef Prantl informierten über die Bauernbund-Herbsttour 2018.


Bauernbund-Herbsttour 2018              

Bezirk Jennersdorf, Donnerstag, 8. 11.,  um 16.30 Uhr - VIE(H)FALT am Rosenberg 22, Karin Schaar, Jennersdorf               

Bezirk Oberpullendorf, Samstag, 10.11., um 16.00 Uhr - "Urlaub am Weinbauernhof" Ing. Michael Lehrner, Horitschon                       

Bezirk Neusiedl, Montag, 12.11., um 17.00 Uhr - Selbstbedienungsladen "Hansagfood" in Neusiedl am See                       

Bezirk Mattersburg, Dienstag, 13.11., um 17.00 Uhr - Weingut und Heuriger Steiger, Neudörfl                       

Bezirk Eisenstadt, Donnerstag, 15. 11., um      16.30 Uhr - Ackerbau und Weinbau Zechmeister Jürgen, Kleinhölfein                       

Bezirk Güssing, Dienstag, 27.11., um 16.00 Uhr - "Zickentaler Moorochse"                       

Bezirk Oberwart, Freitag, 30.11., um 17.00 Uhr - Direktvermarktung und Milchwirtschaft Carina Laschober-Luif in Pinkafeld

Zurück