Aktuelles

Nikolaus Berlakovich, Spitzenkandidat im Wahlkreis Süd

Am 15. Oktober trifft die Bevölkerung von Österreich eine der wichtigsten Entscheidungen: Wie es in unserem Land politisch weiter gehen soll.

Weiterlesen …

Volkspartei fechtet Jagdgesetz vor Verfassungs-Gerichtshof an

„Landesrätin Dunst scheint mit dem Agrar-Ressort überfordert zu sein. Aktuellstes Beispiel ist das Jagdgesetz, das verfassungsrechtlich bedenklich ist. Wir bringen deshalb eine Anfechtung beim Verfassungs-Gerichtshof ein“, erklären ÖVP-Klubobmann Christian Sagartz, 2. Landtagspräsident Rudolf Strommer, Bauernbund-Landesobmann Niki Berlakovich und Agrarsprecher Walter Temmel.

Weiterlesen …

KURIER-Artikel - Landleben

Kolume auf den Punkt gebracht

Ausgabe Montag, 17. Juli 2017

Burgenländischer Bauernbund gratuliert Georg Strasser

Georg Strasser folgt Jakob Auer als Bauernbundpräsident - Norbert Totschnig neuer Bauernbunddirektor

Weiterlesen …

Frostentschädigungen: Land muss Wein- und Obstbauern korrekt ausbezahlen!

Die Frostentschädigung für Wein- und Obstbauern entwickelt sich durch Landesrätin Dunst immer mehr zu einem Chaos. Die zu geringen Entschädigungszahlungen sorgen bei den betroffenen Betrieben für helle Empörung. Insgesamt 50 Mio. Euro betrug der Schaden bei den Wein- und Obstbauern im Burgenland. Während in Niederösterreich und der Steiermark alles korrekt abgewickelt wurde, kam es im Burgenland zu Ungereimtheiten.

Weiterlesen …

Heimische Lebensmittel schaffen Arbeitsplätze

Global denken – lokal handeln: Mehr heimische Lebensmittel aus Österreich“ – das ist der Titel einer neuen Studie der Johannes Kepler Universität Linz, erstellt im Auftrag der Österreichischen Hagelversicherung. Die Ergebnisse zeigen: Heimische Lebensmittel sind eine enorme Chance für Umwelt, Klima und den österreichischen Arbeitsmarkt.

Weiterlesen …

Bauernbund-Direktor Josef Prantl jun.

Ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Josef Prantl, jun., komme aus Stöttera und bin 31 Jahre. Ich habe in Stöttera die Volksschule und in Eisenstadt das Theresianum besucht. Anschließend absolvierte ich das Francisco Josephinum in Wieselburg, wo ich 2006 die Matura ablegte. Danach leistete ich den Präsenzdienst beim Österreichischen Bundesheer und seit dem arbeitete ich im elterlichen Betrieb. Der elterliche Betrieb setzte sich aus zwei Standbeinen zusammen, Ackerbau - Putenmast. Nachdem meine Eltern in Pension gingen, habe ich mit 1.1.2015 den  Ackerbau meiner Eltern und meine Schwester und ihr Mann die Putenmast übernommen.

 

Mit Anfang April werde ich die Arbeit des Burgenländischen Bauernbunddirektors aufnehmen. Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit. Ich bin unter der Nummer 0664/8711844 oder unter josef.prantl@gmx.net erreichbar.

 

GAP 2020+ - jetzt sind bäuerliche Praktiker gefragt

„Die Diskussion über die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik 2020+ hat begonnen. Die EU-Kommission hat dazu einen öffentlichen Konsultationsprozess gestartet. Die Konsultation läuft bis zum 2. Mai 2017. Sie ermöglicht Landwirten, Bürgern, Organisationen und allen Interessierten, ihre Meinung zur Zukunft der GAP zu äußern. Der Bauernbund und die Landwirtschaftskammer haben Schwerpunkte erarbeitet. Wir werden im Rahmen der Befragung aktiv Vorschläge für die Neuausrichtung der europäischen Landwirtschaftspolitik für die Zeit nach 2020 machen“, erklärt Bauernbund-Landesobmann NR Niki Berlakovich im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit LK-Präsident Franz Stefan Hautzinger.

 

Weiterlesen …