Aktuelles

Bauernbund: Kammervertrag sichert Qualitätsberatung für Bauern

In der heutigen Landesbauernratssitzung wurde die Einigung über den Kammervertrag zwischen Land Burgenland und Landwirtschaftskammer diskutiert. Der Landesbauernrat begrüßt die Entscheidung. Der Bauernbund hat damit einmal mehr bewiesen, dass er der Anwalt der Menschen im ländlichen Raum ist.

Weiterlesen …

Berlakovich: Katastrophenvorsorge für Bauern wird ausgebaut

Der Nationalrat hat vor kurzem wichtige Maßnahmen zur Abfederung der Schäden durch extreme Witterungsverhältnisse in der Landwirtschaft beschlossen. Damit werden ab 2019 die durch Trockenheit, Dürre, Waldbrände, Borkenkäferplagen und Starkwetterereignisse verursachten Schäden finanziell stärker abgefangen. „Die immer stärker werdenden Auswirkungen des Klimawandels haben unsere Felder erreicht. Das bringt große Herausforderungen mit sich, auf die wir mit diesem Maßnahmenpaket reagieren", erklärte heute Niki Berlakovich, Abgeordneter zum Nationalrat und betont weiter: „Wir setzen mit diesem Beschluss einen zentralen Teil des Hilfspaketes um und gehen somit einen wichtigen Schritt in Richtung nachhaltige Vorsorge.“

Weiterlesen …

„Doskozil setzt Burgenland an zweite Stelle“

„Ein burgenländischer Politiker, der das Burgenländische in die zweite Reihe stellt, sollte selber nicht in der ersten Reihe sitzen“, so Agrarsprecher Walter Temmel zu den gestrigen Aussagen von Landesrat Doskozil. In der eigenen Vermarktung behauptet Doskozil immer, dass das Burgenland ganz oben steht. Das ist offensichtlich unwahr. „Denn statt dem hochwertigen, nachhaltigen Hendl aus der Region, ist Doskozil das Bio-Hendl aus Chile lieber. Das ist untragbar“, so Temmel weiter. Doskozil hatte in der gestrigen Landtagssitzung Bio klar vor Regionalität gestellt und wörtlich gemeint, dass er lieber Bio-Produkte importiere, bevor er ein regionales konventionelles Produkt kauft.

 

Weiterlesen …

Bauernbund-Herbsttour 2018 in Eisenstadt: „JA zur LK – Ja zur Landwirtschaftskammer“

Im Bezirk Eisenstadt wurde der Betrieb von Familie Zechmeister in Kleinhöflein besichtigt. Ein klassischer Familienbetrieb der sowohl Weinbau als auch Ackerbau betreibt. Der Ab-Hof Verkauf nimmt einen hohen Stellwert ein. Daher ist auch der ständige und vertrauensvolle Kontakt mit den Kunden  sehr wichtig. „Immer mehr Menschen interessieren sich für Wein. Sie wollen wissen wie das Produkt entsteht, wie es schmeckt und verkosten es. Wir haben in den letzten Jahren dahingehend einiges verändert. Die Landwirtschaftskammer hat uns hier immer fachlich begleitet“, erläutert Jürgen Zechmeister.

Der anschließende Bauernstammtisch im Buschenschank Menitz in Leithaprodersdorf wurde von vielen Interessierten besucht. „Es ist mir wichtig mit den Menschen vor Ort über ihre Anliegen und Wünsche sprechen zu können. So wurde neben vielen anderen Themen, auch über die geplanten radikalen Kürzungen bei der Landwirtschaftskammer diskutiert. Viele Bäuerinnen und Bauern sind aufgrund der Pläne der Landesregierung verunsichert“, so Berlakovich abschließend.

 

Weiterlesen …

Bauernbund-Herbsttour 2018 in Neusiedl am See: „JA zur LK – Ja zur Landwirtschaftskammer“

Vorige Woche wurde im Bezirk Neusiedl am See Station gemacht. Hier wurde der innovative Selbstbedienungs-Hofladen von „HANSAGFOOD“ in Neusiedl am See besichtigt. Inhaber Johann Goldenits bietet saisonales Gemüse aus Eigenproduktion sowie ausgewählte Schmankerl aus der Region rund um die Uhr an. „Unsere Kunden schätzen das vielfältige Angebot. Sie wählen aus wie viel sie wovon kaufen wollen, wiegen es und rechnen selbst ab. Bei der Umsetzung dieses Projekts hat uns die Landwirtschaftskammer  fachlich und kompetent begleitet“, erläutert Johann Goldenits.

Der Bauernstammtisch im Weinwerk-Burgenland in Neusiedl am See wurde von vielen Interessierten besucht. „Besonders wichtig ist mir das persönliche Gespräch vor Ort. So wurde neben vielen anderen Themen, auch über die geplanten radikalen Kürzungen bei der Landwirtschaftskammer diskutiert. Viele Bäuerinnen und Bauern sind aufgrund der Pläne der Landesregierung verunsichert“, so Berlakovich abschließend.


Mehr Fotos finden sie in der Fotogalerie.

Bauernbund-Herbsttour 2018 in Mattersburg: „JA zur LK – Ja zur Landwirtschaftskammer“

Am Dienstag wurde im Bezirk Mattersburg Station gemacht. Hier wurde das Weingut und der Buschenschank von Familie Steiger in Neudörfl besichtigt.  Ein besonderes Schmankerl bietet der Familienbetrieb seinen Gästen im Buschenschank. „Saure Rüben“ - die ähnlich wie Sauerkraut oder saure Bohnen durch Milchsäuregärung konserviert werden. „Wir servieren unsere Sauren Rüben mit Schweinefleisch oder Speck aus Eigenproduktion.  Die klassischen Heurigengerichte kommen aber auch nicht zu kurz. Unsere Gäste im Buschenschank schätzen  es, wenn wir ihnen sagen können von wo die Lebensmittel herkommen. Die Landwirtschaftskammer hat uns in diesen und vielen anderen Angelegenheiten immer fachlich unterstützt“, erläutert Winzer und Buschenschankbetreiber Franz Steiger.

Der anschließende Bauernstammtisch im Buschenschank Steiger wurde von vielen Interessierten besucht. „Es ist mir wichtig mit den Menschen vor Ort über ihre Anliegen und Wünsche sprechen zu können. So wurde neben vielen anderen Themen, auch über die geplanten radikalen Kürzungen bei der Landwirtschaftskammer diskutiert. Viele Bäuerinnen und Bauern sind aufgrund der Pläne der Landesregierung verunsichert“, so Berlakovich abschließend.

Weiterlesen …

Bauernbund-Herbsttour 2018 in Oberpullendorf: „JA zur LK – Ja zur Landwirtschaftskammer“

„JA zur LK – Ja zur Landwirtschaftskammer“ – unter diesem Motto steht die heurige Herbsttour des Burgenländischen Bauernbundes. Dabei besucht Landesobmann NR DI Niki Berlakovich gemeinsam mit Direktor Josef Prantl alle sieben Bezirke und nimmt Betriebsbesichtigungen vor.

Weiterlesen …

Bauernbund-Herbsttour 2018 in Jennersdorf: „JA zur LK – Ja zur Landwirtschaftskammer“

„JA zur LK – Ja zur Landwirtschaftskammer“ – unter diesem Motto steht die heurige Herbsttour des Burgenländischen Bauernbundes. Dabei tourt Landesobmann NR DI Niki Berlakovich gemeinsam mit Direktor Josef Prantl durch alle sieben Bezirke und nimmt Betriebsbesichtigungen vor.

Weiterlesen …

„Bauernbund-Herbsttour 2018

JA zur LK - Ja zur Landwirtschaftskammer“

 

JA zur LK - Ja zur Landwirtschaftskammer – unter diesem Motto geht die Bauernbund Herbsttour 2018 in die 4. Runde. Landesobmann NR DI Niki Berlakovich und Direktor Josef Prantl werden dabei gemeinsam alle sieben burgenländischen Bezirke besuchen und Betriebe besichtigen. Es werden dabei besonders Projekte, die mit Unterstützung der Landwirtschaftskammer entstanden sind, besichtigt.  Dazu gibt es abends Bauernstammtische.

 

Weiterlesen …

Prantl: Was im Mehrparteien-Dringlichkeitsantrag fehlt

In den letzten Wochen hat die Burgenländische Landwirtschaftskammer ein Bioakti-onsprogramm ausgearbeitet und dem Land vorgelegt. Von diesem Bioaktionspro-gramm wurden weite Teile abgeschrieben und finden sich jetzt im Mehrparteien-Dringlichkeitsantrag.

 

Weiterlesen …

Bauernbund startet Social-Media Aktion „JA zur LK“.

Die von der Landesregierung angekündigten Kürzungen der Landesmittel in der Landwirtschaftskammer stoßen bei den Burgenländischen Bäuerinnen und Bauern auf völliges Unverständnis. Sie sehen die kompetente Beratung in der Landwirtschaftskammer in Gefahr. Daher initiierte der Burgenländische Bauernbund auf dem Social Media Netzwerk Facebook die Aktion „JA zur LK“.

Weiterlesen …

LAbg. Walter Temmel zu Kürzungen bei der Landwirtschaftskammer:

Obwohl Landesrätin Dunst stets die gute Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer betont hat, zeigt sie bei den angekündigten Kürzungen ihr wahres Gesicht: „50 Frauen und Männer verlieren aufgrund von SPÖ-Machtspielchen ihre Jobs und stehen vor dem Nichts“, kritisiert Agrarsprecher Walter Temmel. Auch der Vorwurf, die Landwirtschaftskammer wäre unvorbereitet zum Informationsgespräch gekommen, weist Temmel als plumpe Ausrede zurück.

Weiterlesen …

Bauernbunddirektor Josef Prantl: Doskozil ist erster Sozialdemokrat der Sozialpartnerschaft schwächt.

Die geplanten Kürzungen von SPÖ Obmann Doskozil bedeuten nicht nur eine Schwächung der kleinen Bauern und des ländlichen Raumes, sondern ist noch dazu der Beginn der Schwächung der Sozialpartnerschaft. „Dass es mit Hans Peter Doskozil gerade ein Sozialdemokrat ist, der vor hat die Sozialpartnerschaft massiv zu schwächen ist mehr als unglaublich“, so Prantl in einer Stellungnahme nachdem Doskozil seine Absichten, der Landwirtschaftskammer mehr als die Hälfte der Mittel streichen zu wollen, wieder bekräftigte.

Weiterlesen …