Aktuelles

Prantl: Was im Mehrparteien-Dringlichkeitsantrag fehlt

In den letzten Wochen hat die Burgenländische Landwirtschaftskammer ein Bioakti-onsprogramm ausgearbeitet und dem Land vorgelegt. Von diesem Bioaktionspro-gramm wurden weite Teile abgeschrieben und finden sich jetzt im Mehrparteien-Dringlichkeitsantrag.

 

Weiterlesen …

Bauernbund startet Social-Media Aktion „JA zur LK“.

Die von der Landesregierung angekündigten Kürzungen der Landesmittel in der Landwirtschaftskammer stoßen bei den Burgenländischen Bäuerinnen und Bauern auf völliges Unverständnis. Sie sehen die kompetente Beratung in der Landwirtschaftskammer in Gefahr. Daher initiierte der Burgenländische Bauernbund auf dem Social Media Netzwerk Facebook die Aktion „JA zur LK“.

Weiterlesen …

LAbg. Walter Temmel zu Kürzungen bei der Landwirtschaftskammer:

Obwohl Landesrätin Dunst stets die gute Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer betont hat, zeigt sie bei den angekündigten Kürzungen ihr wahres Gesicht: „50 Frauen und Männer verlieren aufgrund von SPÖ-Machtspielchen ihre Jobs und stehen vor dem Nichts“, kritisiert Agrarsprecher Walter Temmel. Auch der Vorwurf, die Landwirtschaftskammer wäre unvorbereitet zum Informationsgespräch gekommen, weist Temmel als plumpe Ausrede zurück.

Weiterlesen …

Bauernbunddirektor Josef Prantl: Doskozil ist erster Sozialdemokrat der Sozialpartnerschaft schwächt.

Die geplanten Kürzungen von SPÖ Obmann Doskozil bedeuten nicht nur eine Schwächung der kleinen Bauern und des ländlichen Raumes, sondern ist noch dazu der Beginn der Schwächung der Sozialpartnerschaft. „Dass es mit Hans Peter Doskozil gerade ein Sozialdemokrat ist, der vor hat die Sozialpartnerschaft massiv zu schwächen ist mehr als unglaublich“, so Prantl in einer Stellungnahme nachdem Doskozil seine Absichten, der Landwirtschaftskammer mehr als die Hälfte der Mittel streichen zu wollen, wieder bekräftigte.

Weiterlesen …

Landesbauernrat spricht sich klar gegen Kürzungsvorhaben der SPÖ in der Landwirtschaftskammer aus

Die geplanten Kürzungen der SPÖ Burgenland würde eine Schwächung der kleinen Bauern und des ländlichen Raumes bedeuten. Wir sprechen uns daher ganz klar gegen diese massiven Einschnitte zur Lasten der burgenländischen Landwirtschaft aus“, betont Bauernbunddirektor Josef Prantl nach der heutigen Landesbauernratssitzung.

Weiterlesen …

Besuch Inform Oberwart 2018

Nach der offiziellen Eröffnung der INFORM Oberwart besuchte Landesobmann Niki Berlakovich mit den Kammerräten und Funktionären einige Firmen auf dem Gelände. Fotos dazu befinden sich in der Fotogalerie.

Wein&Genusstage Eisenstadt

Bei der Eröffnung der Wein&Genusstage Eisenstadt war Landesobmann Niki Berlakovich mit einigen Bauernbund-Funktionären unterwegs. Weitere Fotos dazu befinden sich in der Fotogalerie.

Dreschkirtag Rechnitz

Am 15. August besuchten Landesobmann Niki Berlakovich und Direktor Josef Prantl mit einigen Funktionären den historischen Dreschkirtag in Rechnitz. Weitere Fotos dazu befinden sich in der Fotogalerie.

Berlakovich zur Vereinheitlichung der Versicherungssteuer:

In der Nationalratssitzung wurde die Vereinheitlichung und somit die Reduzierung der Versicherungssteuer für landwirtschaftliche Elementarrisikoversicherungen (Frost, Dürre, usw.) beschlossen. „Gerade im heurigen Jahr, das von Trockenheit und Überschwemmungen geprägt war, sind Versicherungen gegen Elementarschäden in der Landwirtschaft unabdingbar, um viele Landwirte vor dem finanziellen Ruin zu schützen“, betont der Bauernbund-Landesobmann NR Niki Berlakovich.

Weiterlesen …

a.o. Bezirksbauerntag Oberwart

 

Bezirkstag des Bauernbundes Oberwart:

 

KR Martin Koch folgt ÖkR Reinhard Jany als Bezirksobmann

 



Weiterlesen …

Berlakovich zum EU-Budget-Vorschlag: Kürzungen für Bauern und Regionalpolitik sind der falsche Weg

Berlakovich spricht sich gegen Kürzungen für Bauern und Regionalpolitik im EU-Budget 2021-2027 aus. „Im Sinne einer nachhaltigen und ökologischen Entwicklung des ländlichen Raumes ist es wichtig, dass vor allem in den Agrarbereich und in die Regionalpolitik ausreichend investiert wird“, ist der ÖVP-Sprecher für Regionalpolitik Nikolaus Berlakovich überzeugt.

Weiterlesen …

NR DI Niki Berlakovich ist neuer Präsident der Burgenländischen Landwirtschaftskammer

 

Bei der Konstituierenden Vollversammlung der Burgenländischen Landwirtschaftskammer am 10. April 2018 ist Nationalratsabgeordneter DI Niki Berlakovich einstimmig von allen vertretenen Fraktionen zum Präsident gewählt worden. Ing. Werner Falb-Meixner wurde von den ÖVP-Bauernbund Kammerräten zum Vizepräsidenten gewählt.

 

Die Angelobung von Präsident NR DI Niki Berlakovich wurde von Landeshauptmann Hans Niessl vorgenommen. Die Angelobung des Vizepräsidenten und der Kammerräte erfolgte durch den neuen Kammerpräsidenten Niki Berlakovich.

 

In seiner Antrittsrede als Präsident der Landwirtschaftskammer Burgenland verwies Niki Berlakovich auf den fairen Wahlkampf: „Ich bedanke mich bei allen Parteien für diese sehr sachliche Wahlauseinandersetzung. Die Menschen wollen keinen Streit in der Politik, sondern gemeinsame Lösungen über parteipolitische Grenzen hinweg. Die Welt ist unruhiger geworden und Europa befindet sich aufgrund des „BREXIT“ in einer schwierigen Lage. Daher lade ich ein: Arbeiten wir im Burgenland für unsere Bäuerinnen und Bauern und die Menschen im ländlichen Raum.“

 

Neue Ernährungsgewohnheiten der Gesellschaft und die Möglichkeit bei öffentlichen Ausschreibungen das Bestbieterprinzip statt dem Billigstbieter anwenden zu können, eröffnet neue Chancen in der Landwirtschaft.  „Es ist mir ein Anliegen, dass  burgenländischen Lebensmittel auch in den öffentlichen burgenländischen Küchen verwendet werden. Beispielsweise in Kantinen, Spitälern und Altersheimen. So können unsere heimischen Bäuerinnen und Bauern die Bevölkerung mit regionalen, hochqualitativen und gesunden Lebensmitteln versorgen“, sagt Präsident Berlakovich.

 

Zum Abschluss der Konstituierenden Vollversammlung überreichte der neue Kammerpräsident an seinen Vorgänger Ök.-Rat Franz Stefan Hautzinger und an den langjährigen Vizepräsidenten der Burgenländischen Landwirtschaftskammer, Ök.-Rat Adalbert Resetar, als Dank und Anerkennung für ihre vielen Verdienste um die heimische Land- und Forstwirtschaft sowie die Burgenländische Landwirtschaftskammer die „Kammermedaille in Gold“ der Burgenländischen Landwirtschaftskammer.

hier finden Sie Fotos von Konstituierung der Landwirtschaftskammer Vollversammlung